ASV-Ringer schaffen den Klassenerhalt

ASV Vörstetten I             – Lutte Schlettstadt        11:16

SV Gresgen                     – ASV Vörstetten I          14:14

Die die Ringer des ASV Vörstetten konnten den Klassenerhalt in der Verbandsliga in letzter Sekunde sichern. Nachdem man beim letzten Heimkampf dem Vizemeister aus dem Elsass kein Bein stellen konnte, stellte sich die Tabellensituation vor dem Saisonabschluss im Tabellenkeller äußerst knapp dar.

Der letzte Saisonkampf in Gresgen durfte daher nicht verloren werden, um ein Abrutschen in die Abstiegszone zu verhindern. Durch den Ausfall von einem der stärksten ASV-Ringer konnte – wie so oft in dieser Saison – nicht die Bestbesetzung auf die Matte geschickt werden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es dennoch ein Unentschieden zu erreichen und somit den entscheidenden Mannschaftspunkt einzufahren. Besonders Fabian Moritz mit einem Schultersieg und das Nachwuchstalent Alexander Truschakov mit einem Punktsieg trugen entscheidend zum Erfolg bei. Außerdem war in den schweren Gewichtsklassen auf Dominik Maier, Michael Loyal und Manuel Fehrenbach Verlass.

Somit beendet der ASV Vörstetten die Kampfrunde 2016, die von vielen äußerst engen Duellen geprägt war, auf dem siebten Tabellenplatz. Nach einer spannenden Saison, bei der man unter anderem den Abgang des letztjährigen Punktebesten, zwei Langzeitverletzte sowie diverse weitere Verletzungssorgen verkraften musste, zeigen sich Athleten, Trainer und Vereinsführung durchaus zufrieden mit dem erreichten Saisonziel des Klassenerhalts.

Besonders freut man sich beim ASV über die weiterhin erfolgreiche Nachwuchsarbeit, die sich in der Vizemeisterschaft der Jugendmannschaft in der Bezirksjugendliga ausrückt – Herzlichen Glückwunsch!

sebastian4

Freistil-Ass Sebastian Kaczmarzyk gehörte auch in dieser Saison zu den zuverlässigsten Punktegaranten und sorgte mit vielen technischen Wertungen für Entzücken bei den Zuschauern.

Der ASV Vörstetten bedankt sich herzlich bei allen Ringkampffreunden für den zahlreichen Besuch und die sowohl bei Heim- wie auch bei Auswärtskämpfen unermüdliche Unterstützung und Anfeuerung unserer Athleten.

 

«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.