Aktuelles

Überragende Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften

Nach der wohlverdienten Winterpause ruft der südbadische Ringerverband jährlich zum ligaübergreifenden Kräftemessen der Vereine der Bezirke. Nach einer erfolgreichen Saison für die erste, wie auch für die zweite Mannschaft und die Jugendabteilung, wollten die Ringerinnen und Ringer dem Bezirk Breisgau-Ortenau ihr Können beweisen.

Am zweiten Januarwochenende lud der ASC Kappel die umliegenden Vereine in ihre Sportstätte um die Athleten im freien Stil gegeneinander antreten zu lassen. Über beide Tage verteilt nahmen für den ASV Vörstetten 24 Sportler bei dem Turnier teil, wobei am Samstag die Männer und die C-Jugend den Anfang machten und am Sonntag die B-, D- und E-Jugend das Kampfwochenende ausklingen ließen.

Die ASV-Staffel präsentierte sich äußerst stark und war derart erfolgreich, wie es in der näheren Vergangenheit noch nicht vorgekommen ist. Der Verein darf sich mit Stolz bei den Männern mit zwei Turniersiegern, zwei Silber- und einem Bronzegewinnern rühmen. Die Jugendabteilung errang drei mal Gold, vier mal Silber und drei mal Bronze.

Dank diesen bemerkenswerten Ergebnisse wurde der ASV Vörstetten in der Vereinswertung erster!

Zwei Wochen später galt es dann zu beweisen, dass sich die Vörstetter Griffkünstler auch im griechisch-römischen Stil absolut nicht verstecken brauchen. Ziel war es im idyllischen Bleibach die Erfolge von Kappel zu wiederholen. Mit 21 Kämpferinnen und Kämpfern und ordentlich Rückenwind aufgrund der guten Ergebnisse im Freistil ging der ASV auf die Matte.

Auch im Schwarzwald wusste die Aktivenstaffel zu überzeugen und durfte diesmal sechs Edelmedalliengewinner seine eigenen nennen. Zwei mal Gold,- drei Silber- und einen Bronzegewinner standen am Abend auf dem Treppchen. Die Jugend stand dem in nichts nach und errang an diesem nasskalten Wochenende unglaubliche 7 Goldmedallien, eine silberne sowie drei bronzene Medallien.

Der Erfolg auf den Bezirksmeisterschaften zwei Wochen zuvor konnte somit sogar noch gesteigert werden.

Mit diesem Ergebnissen winkte der ASV in der Vereinswertung erneut von ganz oben in der Tabelle. Der ganze Verein ist stolz auf seine Ringerinnen und Ringer und freut sich zu sehen, dass sowohl die Jugend, wie auch die Männer einen Sprung nach vorne gemacht haben.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Griechisch-römisch Freistil
Männer: Männer:
1. Platz Lukas Erschig 1. Platz Leon Treffeisen
1. Platz Leon Treffeisen 1. Platz Ahmadjan Anwari
2. Platz Ahmmed Muhammed 2. Platz Ahmmed Muhammed
2. Platz Ahmadjan Anwari 2. Platz Mihael Ivancic
2. Platz Mihael Ivancic 3. Platz Selimchan Jangubaev
3. Platz Justin Schmuck 4. Platz Justin Schmuck
6. Platz Louis Klein
B-Jugend: 1. Platz Alexander Weiß
B-Jugend: 1. Platz Alexander Weiß 2. Platz Nikita Ovsjanikov
1. Platz Nikita Ovsjanikov 3. Platz Elias Ringwald
3. Platz Alessio Fischietti 4. Platz Daniel Krieger
3. Platz Daniel Krieger 5. Platz Alessio Fischietti
4. Platz Robert Frey
C-Jugend:
C-Jugend: 1. Platz Leonie Steigert
1. Platz Leonie Steigert 2. Platz Andreas Truschakov
1. Platz Andreas Truschakov 2. Platz Konstantin Polewoi
1. Platz Konstantin Polewoi 4. Platz Silas Mackrle
3. Platz Silas Mackrle 5. Platz Marvin Wernet
5. Platz Marvin Wernet 10. Platz Naemi Kohn
D-Jugend: D-Jugend:
1. Platz Dario Fischietti 1. Platz Dario Fischietti
1. Platz Cornelia Helfenbein 2. Platz Cornelia Helfenbein
2. Platz Moritz Stählin 3. Platz Moritz Stählin
5. Platz Michael Mattern 6. Platz Michael Mattern
E-Jugend:
3. Platz Silas Dittrich
4. Platz Romeo Helfenbein
5. Platz Luca Steigert

Vörstetter Ringer bei den German Masters

 

 

 

 

 

 

Dieses Jahr haben wieder drei unserer „alten Hasen“ bei den German Masters, den deutschen Meisterschaften der Veteranen teilgenommen und wussten durchaus zu überzeugen!

Seit Monaten schon in der Vorbereitung, gipfelte diese dieses Jahr in Waldkirch. Nachdem unsere Veteranen letztes Jahr im bayrischen Freising schon deutlich unter Beweis gestellt hatten, dass die Zeit ihre Ringerschuhe an den Nagel zu hängen, noch lange nicht gekommen ist, legten sie dieses Jahr erneut eine bärenstarke Leistung an den Tag.

Am Freitag starteten unsere Veteranen im Freistil und errangen sehr gute Platzierungen:

Klaus Danner – 5. Platz

Frank Drescher – 2. Platz

Martin Röttinger – 2. Platz

Am Samstag wurden die deutschen Meistertitel im griechisch-römischen Stil ausgerungen:

Klaus Danner – 5. Platz

Martin Röttinger – 3. Platz

Frank Drescher – 1. Platz

Der ASV Vörstetten gratuliert unseren Ringern zu ihren sehr guten Platzierungen.

Gute Leistungen der ASV Jugendringer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim internationalen Wasserfallturnier  2017 in Triberg waren natürlich auch die ASV Jugendringer dabei.

Insgesamt 330 Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren am Start davon waren 18 Ringer und Ringerinnen vom ASV Vörstetten.

In der Gesamtwertung holte man von insgesamt 53 Vereinen den 5. Platz.

Zweite Plätze holten Alexander Truschakov, Eleftherios Papadopoulos, Moritz Stählin und Dario Fischietti.

Dritter wurden Mihael Ivancic, Lena Mack, Cornelia Helfenbein, Andreas Truschakov und Michael Mattern.

Auch die andere Sportler, die am Start waren lieferten eine gute Leistung ab.

ASV-Jugend auf internationalen Turnier

An diesem Wochenende zog es es unsere Jugendabteilung in den südöstlichen Teil des Ortenaukreises. Im geschichtsträchtigen Hornberg fand zum 25. mal das internationale Ringerturnier, bei welchem auch dieses Jahr Jugendringer aus fünf Nationen um die Hornberger Kanone gegeneinander antraten, statt. Seit Jahren schon zählt dieses Turnier zu einem der stärksten im Jugendbereich. Für Jugendtrainer Frank Dreschers Schützlinge war es also eine gute Gelegenheit auf dem hochklassig besetzten Championat sich auf höchster Ebene zu beweisen und zu messen. Samstag und Sonntag traten bei diesem Event in der Summe um die 550 Mädchen und Jungs an. Die ASV-Staffel präsentierte sich kämpferisch und so konnten unsere „Ringer von morgen“ auch mit der ein oder anderen Medaille den Heimweg antreten. In der Mannschaftswertung rangierten unsere Nachwuchssportler auf dem 31. Platz bei 60 angetretenen Vereinen. Drescher resultierte am Turnierende, dass in unserer Jugendmannschaft viel Potential stecke und sie gut gekämpft haben, ihnen aber aufgezeigt wurde, dass im Vergleich zur absoluten Spitze noch Aufholbedarf bestehe.

 

Die Platzierungen im Einzelnen:

Leonie Steigert 2. Platz
Andreas Truschakow 2. Platz
Michael Mattern 2. Platz
Konstantin Polewoi 3. Platz
Lena Mack 5. Platz
Dario Fischietti 5. Platz
Theodor Krumm 8. Platz
Naemi Kohn 9. Platz
Michael Schuchart 10. Platz
Alessio Fischietti 11. Platz

Vörstetter Ringer mit starken Leistungen bei den Juniorenmeisterschaften

Während die Frühlingstage in Ringerkreisen eigentlich für Regeneration und Entspannung stehen und die Athleten meist 5 kg mehr wiegen als zur Saison und die Trainingsbesuche auch gerne weniger werden, haben unsere beiden Juniorenringer Alexander Truschakov und Enrico Maier eiserne Disziplin bewiesen. Ihre „sehr anstrengende“ (Enrico) Vorbereitung gipfelte im hessischen Birkenau bei den deutschen Meisterschaften der Junioren im griechisch-römischen Stil. Der 17-jährige Enrico Maier, der extra für dieses Event sein Kampfgewicht nochmal in beachtlicher Weise reduziert hatte, startete in der Gewichtsklasse bis 63 kg und setzte sich selbst das Ziel bei seinem ersten nationalen Turnier unter den Top Ten zu landen. Alexander Truschakov, der mit seinen 16 Jahren bereits das dritte Mal bei diesem Turnier antrat, wollte sich auch dieses Jahr in der Gewichtsklasse bis 76 kg auf dem Treppchen sehen. Unsere Ringer standen bei dem hochklassig besetzten Turnier einer starken Konkurrenz gegenüber. Die Kämpfe fanden auf hohen Niveau statt und Enrico und Alex bewiesen eindrucksvoll ihre Qualitäten auf der Matte und dass sie dort oben mehr als nur bestehen können.

Enrico erreichte durch zwei Siege und zwei Niederlagen einen guten neunten Platz, Alex musste bei fünf Siegen sich nur dem späteren Turniersieger im Halbfinale geschlagen geben, schulterte aber im kleinen Finale seinen Kontrahenten und sicherte sich dadurch Bronze. Der südbadische Ringerverband (SBRV) belegte beim bundesweiten Ländervergleich auch dank unseren Ringern den ersten Platz. Griechisch-römisch-Trainer Mischa Loyal zeigte sich wie der gesamte Verein stolz auf ihre Schützlinge und attestierte den beiden sehr gute Leistungen und was vielleicht für die Zukunft gesehen noch wichtiger ist: Eine positive Entwicklung. Die beiden Griffkünstler werden sich nach eigener Aussage aber keineswegs auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern weiter an sich arbeiten und uns allen ab September, mit Beginn der neuen Verbandsligarunde, bestimmt wieder Freude bereiten.

« Ältere Beiträge