Aktuelles

Alexander Truschakov holt Bronze bei den deutschen Meisterschaften

Unmittelbar vor Rundenbeginn trat unser langjähriger Vereinskollege Alexander Truschakov für den ASV Vörstetten (!) in Hohenlimburg, dem Tor zum Sauerland, bei den deutschen Meisterschaften der Junioren in seinem bevorzugten griechisch-römischen Stil in der Gewichtsklasse bis 87 kg an. Bei Turnieren ist es den Sportlern selbst überlassen für welchen Verein sie an den Start gehen, Alex entschied sich für seinen Heimatverein.

Alex scheiterte im Viertelfinale knapp mit 1:3 an dem Württemberger Samuel Guerrero vom KSV Unterelchingen, der wiederum bis ins Finale marschierte. Dieser Turnierverlauf hatte zur Folge, dass Alex die Gelegenheit bekam um Platz 3 zu ringen. Im kleinen Finale traf er auf Riccardo Caricato vom TSV Herbrechtingen, den er in einem überlegten Kampf mit 2:2 Punkten bezwang und sich so über Bronze freuen konnte

.

Wir gratulieren Alex zu dieser Leistung und schielen die Runde über immer in Richtung Kinzigtal und auf die Ergebnisse des KSV Haslach 1958 e.V. für den er diese Saison in der Oberliga antritt.

Souveräner Erfolg der ASV-Athleten

Nachwuchstalent Konstantin Polewei zeigte eine starke Leistung

ASV Vörstetten                 – KSV Wollmatingen      21:12

Beim ersten Heimkampf der Ringersaison freute sich der ASV Vörstetten über rund 100 Besucher in der Heinz-Ritter-Halle, wo auch die Corona-Infektionsschutzregeln dem reibungslosen Ablauf und der guten Stimmung nicht schadeten. Für Freude sorgte aber vor allem die ASV-Ringer, die an diesem Abend wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Matte schicken konnten, auch wenn weiterhin mehrere Ringer verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen. Die Gäste vom Bodensee waren letztlich chancenlos, da bei sieben der zehn Mattenduelle der ASV als Sieger die Matte verließ. Leon Treffeisen und Lukas Erschig fuhren mangels Gegner kampflose Siege ein. Selimchan Jangubaev und Ahmmed Muhammed punkteten ihre Gegner mit schönen Wertungsaktionen aus und siegten jeweils vorzeitig technisch überlegen. David Ovsjanikov, Krasimir Krastanov und Konstantin Polewoi mussten über die gesamte Kampfzeit gehen, um Punktsiege zu erkämpfen. Insbesondere Nachwuchsringer Konstantin Polewoi, der von klein auf das Ringen in Vörstetten erlernt hat, begeisterte die Fans, da er mit einer beherzten und mutigen Leistung einen frühen Rückstand noch drehen konnte und als umjubelter Sieger die Matte verlassen konnte

Schwerer Auswärtskampf am Samstag:

Am kommenden Samstag reist die ASV-Mannschaft zum als einer der Meisterschaftsfavoriten gehandelten ehemaligen Bundesligisten SV Triberg. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung will der ASV jedoch seine Außenseiterchance nutzen und an den Heimerfolg anknüpfen. Einige spannende und hart umkämpfte Mattenduelle dürften garantiert sein.

Samstag, 18.09.2021

20:00 Uhr:          SV Triberg           – ASV Vörstetten
Wettkampfstätte: Jahn-Sporthalle , Schulstr. 18, 78098 Triberg

A-Junioren bei den Deutschen Meisterschaften – Silber für Alexander Weiß

Am letzten Wochenende, kurz bevor die Verbandsligarunde begann, sammelten sich 131 A-Junioren aus allen Bundesländern in der Hansestadt Stendal. Hier in Sachsen-Anhalt wurde in elf Gewichtsklassen um die deutsche Meisterschaft im freien Stil gerungen. Der ASV Vörstetten war mit den beiden Nachwuchsringern Alexander Weiß und Konstantin Polewoi vertreten.

Alex Weiß ging in der Gewichtsklasse bis 92 kg an den Start und besiegte zwei seiner Kontrahenten verfrüht durch technische Überlegenheit (15:0 und 16:1), den Dritten in einem souverän geführten Kampf mit 9:0, ehe er sich einem Nachwuchsringer des Bundesligisten SV St. Johannis Nürnberg knapp mit 9:11 geschlagen geben musste. Dieser starke Turnierverlauf hatte die deutsche Vizemeisterschaft zur Folge.

Konstantin Polewoi trat in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 60 kg an, in welcher 35 Nachwuchsathleten alles in die Waagschale warfen um ein Platz auf dem Siegertreppchen zu ergattern. Mit einer denkbar knappen Niederlage startete er in das Turnier und nach einem hohen Sieg war nach dem dritten Kampf für ihn das Turnier leider bereits beendet und ein 19. Platz stand zu Buche. Gegen die aus Regensburg, Luckenwalde und Taucha kommenden Ringer holte Konstantin mehr technische Punkte, als er abgab (22:20).

Niederlage für die ASV-Ringer zum Saisonauftakt

David Ovsjanikov musste eine hauchdünne Niederlage hinnehmen

Beim Auftaktkampf in der Verbandsliga stand den ASV-Ringern in Taisersdorf wie erwartet ein sehr harter Brocken gegenüber. Erschwerend kam hinzu, dass innerhalb weniger Tage vor dem Kampf gleich mehrere Athleten verletzungsbedingt ausfielen und der ASV notgedrungen nur eine deutlich ersatzgeschwächte Mannschaft auf die Matte schicken konnte. Entsprechend deutlich fiel letztlich das Ergebnis aus. Leon Treffeisen und Greco-Trainer Krasimir Krastanov sorgten für die Ehrenpunkte mit jeweils technischen Überlegenheitssiegen.

KSV RHL Gottmadingen-Taisersdorf I    – ASV Vörstetten I           26:8

Erster Heimkampf am 11.09.:

Zum ersten Heimkampf begrüßt der ASV Vörstetten den KSV Wollmatingen in der Heinz-Ritter-Halle. Die ASV-Verantwortlichen hoffen, dass bis dahin die ein oder andere Verletzung auskuriert ist und somit den Zuschauern viele spannende Kämpfe und zahlreiche Punkte für den ASV geboten werden können.

Samstag, 11.09.2021, 20:00 Uhr
Heinz-Ritter-Halle Vörstetten

ASV Vörstetten                 – KSV Wollmatingen

Bitte beachten Sie beim Besuch des Heimkampfes:

  • Es gilt die 3G-Regel. Bitte bringen Sie Ihren Impf- oder Genesenennachweis mit oder ein maximal 24 h altes Schnelltestergebnis oder ein maximal 48 h altes PCR-Testergebnis
  • Bei Zutritt zur Halle erfolgt eine Registrierung per Luca-App oder Listeneintrag
  • Bitte kommen Sie entsprechend frühzeitig vor Kampfbeginn zur Halle
  • In der Halle besteht Maskenpflicht (FFP-Maske oder medizinische Maske)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

ASV-Ringer starten in die Saison 2021

Leistungsträger Leon Treffeisen geht weiterhin in den leichten Gewichtsklassen für den ASV auf die Matte

Die Leidenszeit der Fans des Ringkampfsports hat ein Ende. Nachdem die Mannschaftsrunde 2020 der Pandemie zum Opfer fiel, kann die Saison 2021 zumindest in abgespeckter Form für den ASV beginnen. Die Athleten des ASV Vörstetten treten dieses Jahr mit der ersten Mannschaft in der Verbandsliga an, eine zweite Mannschaft geht jedoch nicht auf die Matte und auch bei den Nachwuchsringern werden coronabedingt lediglich Freundschafts- und Aufbaukämpfe ausgetragen.

Schwere Auswärtsfahrt zum Saisonstart

Die Verbandsligamannschaft sieht sich gut gerüstet für die Saison, wenngleich nach 18 Monaten Pause eine Einordnung der Leistungsfähigkeit im Ligavergleich schwerfällt. Fast alle Leistungsträger sind weiterhin an Bord und etliche Nachwuchsringer haben sich sehr gut entwickelt und werden nun auch bei den Aktiven auf die Matte gehen. Aber auch die Gegner in der Verbandsliga haben sich teils hochkarätig verstärkt, so dass ein spannender Saisonverlauf zu erwarten ist.
Gleich zum Saisonstart müssen die ASV-Ringer bei einem klaren Meisterschaftsfavoriten antreten. Nachdem die Ringervereine aus Gottmadingen und Taisersdorf ihre beiden Regional- und Oberligamannschaften zusammengelegt und nun als Ringkampfgemeinschaft einen Neustart in der Verbandsliga starten, erwartet unsere Athleten eine stark besetzte gegnerische Mannschaft, die den Aufstieg als klares Saisonziel ausgegeben hat.

Samstag, 04.09.2021

20:00 Uhr:          KSV RHL Gottmadingen-Taisersdorf I    – ASV Vörstetten I
Wettkampfstätte: Ringerhalle, Steinweg, Taisersdorf

Vorschau Heimkampf:

Zum ersten Heimkampf der ersten Mannschaft erwartet der ASV Vörstetten den KSV Wollmatingen, gegen den es in den vergangenen Runden stets sehr eng zuging.
Zu den geltenden Infektionsschutzmaßnahmen wird der ASV kommende Woche näher informieren.

Samstag, 11.09.2021

20:00 Uhr:          ASV Vörstetten                 – KSV Wollmatingen

Action-Spannung-Vergnügen: Erleben Sie Ringen in Vörstetten

« Ältere Beiträge