Aktuelles

3 Kämpfe – 3 Siege für die ASV-Ringer

ASV Vörstetten I             – RKG Freiburg II              30:7

ASV Vörstetten II            – KSV Hofstetten III        28:4

ASV Vörstetten J             – KSV Hofstetten J          25:11

Pavel Burla (unten) lässt seinem Gegner im Bodenkampf keine Chance

Ein sehr erfolgreicher Kampfabend liegt hinter den Ringern aller ASV-Mannschaften, denn in allen Heimkämpfen konnten ungefährdete Erfolge gefeiert werden.

Den Auftakt machte die Jugendmannschaft im Spitzenkampf in der Bezirksjugendliga. Mit sieben von zehn Einzelerfolgen ließ man dem Gegner keine Chance und konnte sich somit für die unglückliche Hinrundenniederlage revanchieren. Damit erobert sich der ASV-Nachwuchs auch die Tabellenführung und kann sich berechtigte Chancen auf die Titelverteidigung der Meisterschaft machen.

Auch die Kreisliga-Mannschaft der Männer marschiert weiter von Sieg zu Sieg. Nur eines der acht Mattenduelle ging verloren während M. Stab, A. Weiß, A. Muhammed, N. Ovsjanikov, J. Nefzger, D. Ovsjanikov und M. Mack ihre Gegner jeweils vorzeitig von der Matte schickten.

Im Hauptkampf der Verbandsliga-Ringer gegen die Bundesligareserve aus Freiburg waren die Käfteverhältnisse zu klar, als dass die erwartete Spannung im Lokalderby hätte aufkommen können. Die Gäste waren offenbar von großen Personalsorgen betroffen, so dass gleich mehrere ihrer Siegringer nicht auf die Matte gingen. L. Treffeisen und E. Ahmadi ließen in den leichten Gewichtsklassen ihren jungen Gegnern keine Chance. In den mittleren Gewichtsklassen siegte S. Jangubaev kampflos, A. Truschakov beherrschte seinen erfahrenen aber äußerst passiv ringenden Gegner sicher und verfehlte den Überlegenheitssieg nur durch eine einzige Punktwertung. L. Erschig bestätigte seine aufsteigende Form und kam nach einem taktisch abgeklärt geführten Kampf sogar noch zu einem Schultersieg. Schließlich war auch auf die schweren Jungs im ASV-Dress Verlass. P. Burla ließ sich von seinem negativ und mit nicht immer ganz sauberen Mitteln ringenden Kontrahenten nicht beeindrucken und holte geduldig Punkt um Punkt bis zum Überlegenheitssieg. P. Nanchev bleibt weiterhin ungeschlagen und legte seinen Gegner nach wenigen Sekunden auf die Schultern. M. Loyal opferte sich wie gewohnt für die Mannschaft auf und musste im für ihn ungeliebten Freistil über die gesamte Kampfdistanz gehen, um mit seinem Punktsieg den Kantersieg der Mannschaft perfekt zu machen.

Derbyzeit am Samstag:

Alle ASV-Mannschaften gehen am Samstag vor heimischem Publikum auf die Matte. Mit Spannung wird hierbei dem Kampf der ersten Mannschaft entgegengefiebert. Die Bundesligareserve aus Freiburg gilt als schwer auszurechnen und tritt Woche für Woche mit unterschiedlichen Aufstellungen auf. Traditionell muss aber damit gerechnet werden, dass die Gäste mit dem stärksten möglichen Team und vielen Fans anreisen werden.

Samstag, 10.11.2018

18:00 Uhr:       ASV Vörstetten J       – KSV Hofstetten J
19:00 Uhr:       ASV Vörstetten II      – KSV Hofstetten III

20:00 Uhr:       ASV Vörstetten I       – RKG Freiburg II

Action-Spannung-Vergnügen: Erleben Sie Ringen in Vörstetten

ASV-Athleten erringen 2 Auswärtssiege in der englischen Woche

KSV Wollmatingen         – ASV Vörstetten I          10:26

Beim bisher stark aufgetretenen Aufsteiger am Bodensee konnten die ASV-Ringer zum Abschluss der Vorrunde in der Verbandsliga Südbaden einen deutlichen Mannschaftserfolg erringen. Die Basis für den Erfolg legten wie so oft in dieser Saison die Vörstetter Siegesgaranten P. Bula, I. Nanchev und L. Treffeisen. Auch Trainer M. Loyal und Neuzungang E. Ahamdi schickten durch teschnische Überlegenheit ihre Gegner vorzeitig unter die Dusche während F. Moritz mit seinem langersehnten ersten Saisonsieg weitere Punkte einfuhr. Auch A. Truschakov und S. Jangubaev zeigten starke Auftritte und lieferten sich die spannendsten Duelle des Abends. Beide Kämpfe endeten mit Punktegleichstand, da die Heimringer aber die jeweils letzte Punktwertung einfahren konnten, gingen beide Kämpfe hauchdünn verloren. In der Endabrechnung trug dies jedoch dennoch positiv zum deutlichen Mannschaftsergebnis bei.


ASV Vörstetten I              – SV Gresgen I                   13:16

ASV Vörstetten J             – KSV Appenweier J       30:8

An Allerheiligen waren es zunächst die ASV-Nachwuchsringer, die die Vörstetter Ringerfans optimistisch in die Zukunft blicken lassen, denn die Jugendmannschaft zeigte eindrucksvoll, was sie bereits technisch von ihrem Trainerteam F. Drescher und M. Fehrenbach gelernt haben. Sie ließen den Ortenauer Gästen nicht den Hauch einer Chance.

Im Hauptkampf hatte sich die erste ASV-Garde eine Revanche für die unglückliche Hinkampf-Niederlage vorgenommen. Am Ende entwickelte sich der Kampf jedoch zu einem Spiegelbild des Hinkampfes und so waren es erneut die Gäste aus dem Wiesental, die feierten. Durch den Stilartwechsel in allen Gewichtsklassen mit Beginn der Rückrunde kam es auch zu Umstellungen in der Vörstetter Mannschaftsaufstellung. Zu allem Übel fiel ein Leistungsträger berufsbedingt aus und der ASV musste das Bantamgewicht somit unbesetzt lassen und dem Gegner die Punkte schenken. Nachwuchsathlet D. Ovsjanikov kam zu seinem ersten Einsatz in der Verbandsliga und leistete seinem erfahrenen Gegner erbitterte Gegenwehr und musste sich nur knapp geschlagen geben. Pech hatte S. Jangubaev, der seinem Gegner zwar ebenbürtig war, jedoch das Gewichtabkochen konditionell zu große Spuren hinterließ, so dass anstatt des eingeplanten Sieges eine knappe Niederlage zu Buche stand. Im spannendsten Kampf des Abends hatte letztlich auch L. Erschig äußerst knapp das Nachsehen und so reichten in der Endabrechnung die Siege von L. Treffeisen, A. Truschakov, I. Nanchev und P. Burla nicht aus, um die Niederlage abzuwenden.

Der SV Gresgen behielt gegen den ASV knapp die Oberhand. Hier mit Daniel Wimberger (oben) gegen Fabian Moritz.


SV Triberg                          – ASV Vörstetten I           10:26
1885 Freiburg II                – ASV Vörstetten II         9:16

Auch bei den Wasserfallringern konnte der ASV nicht in Bestbesetzung antreten. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gelang beim Bundesligaabsteiger dennoch ein deutlicher Erfolg.
Dieser stand bereits nach den ersten fünf Mattenduellen so gut wie fest, denn alle Kämpfe konnten die ASV Ringer vorzeitig durch Schultersieg oder technische Überlegenheit gewinnen. Während man dies von L. Treffeisen, P. Burla, E. Ahmadi und I. Nanchev bereits gewohnt ist, bereitete der Erfolg von M. Ivancic den ASV-Anhängern besonders Freude. Das junge ASV-Eigengewächs steht in dieser Saison erstmals im Verbandsligakader und bekommt es hierbei im Leichtgewicht aber regelmäßig mit erfahrenen Top-Athleten zu tun. Entmutigen ließ er sich dadurch jedoch nicht und so gelang ihm diesmal trotz Rückstand ein Konterwurf, der seinen Gegner direkt auf die Schultern beförderte. Ein weiterer Schultersieg von A. Truschakov komplettierte schließlich den ASV-Erfolg und die Festigung des dritten Tabellenplatzes.

Die zweite Mannschaft ließ weiterhin keine Zweifel an ihren Meisterschaftsambitionen aufkommen und bleibt nach dem Sieg in Freiburg weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. A. Weiß, A. Muhammed, N. Ovsjanikov und D. Ovsjanikov sicherten die notwendigen Punkte.

Neuere Beiträge »