Aktuelles

Die nächsten Mannschaftskämpfe:

Als Favorit reist die Verbandsligamannschaft bereits am Freitag zur Bundesligareserve nach Urloffen. Vorsicht ist dennoch geboten, da die „Meerrettichdörfler“ vor heimischem Publikum sicher wieder eine motivierte und starke Mannschaft auf die Matte schicken werden.

Freitag, 18.10.2019

18:30 Uhr:          ASV Urloffen S – ASV Vörstetten S

20:30 Uhr:          ASV Urloffen II – ASV Vörstetten I

Wettkampfstätte: Athletenhalle, Gewerbestraße 9, 77767 Appenweier-Urloffen

Derbysieg der ASV-Athleten

ASV 1885 Freiburg I        – ASV Vörstetten I         19:20

ASV 1885 Freiburg II      – ASV Vörstetten II         15:16

Lukas Erschig sicherte wichtige Punkte für den ASV

Denkbar knapp konnten die Ringer der beiden Mannschaften des ASV Vörstetten die Derbykämpfe in Freiburg für sich entscheiden.

Die zweite Mannschaft konnte seit längerem wieder eine vollzählige Mannschaft aufstellen und durch Leon Treffeisen, Elias Ringwald, Nikita Ovsjanikov und Christian Kiefer vier Mattenduelle mit voller Punkteausbeute gewinnen. Dies reichte in der Summe zum knappen Mannschaftserfolg und verschafft der Mannschaft etwas Luft im Abstiegskampf der Bezirksliga.

Emotionsgeladen und äußerst spannend ging es erwartungsgemäß bei der ersten Mannschaft zu. Beide Teams taktierten bereits bei der Aufstellung, was dazu führte, dass je fünf Einzelbegegnungen auf beiden Seiten gewonnen werden konnten. So gelangen Leon Treffeisen und Ivaylo Nanchev innerhalb von Sekunden Blitz-Schultersiege, während Pavel Burla rund zwei Minuten benötigte, um seinen Gegner durch technische Überlegenheit vorzeitig besiegen konnte. In zwei Schlüsselkämpfen zeigten außerdem Alexander Truschakov und Selimchan Jangubaev sehr starke Kämpfe und holten weitere wichtige Punkte durch technische Überlegenheit. Als entscheidender ASV-Ringer kristallisierte sich wieder einmal Lukas Erschig heraus, der gegen einen der stärksten Freiburger Ringer antreten musste. Durch seine hochkonzentrierte und taktisch klug geführte Kampfweise gelang es ihm, seinen Gegner zur Verzweiflung zu bringen und nur eine knappe Punkteniederlage zuzulassen.

Die nächsten Mannschaftskämpfe:

Beim ersten Lokalderby der Saison geht die Verbandsligamannschaft gegen den Aufsteiger als Favorit auf die Matte. Jedoch ist Vorsicht geboten, da mit mehreren umkämpften Duellen mit offenem Ausgang gerechnet werden muss. Der ASV hofft auf lautstarke Unterstützung vieler mitreisender Fans.

Samstag, 12.10.2019

18:30 Uhr:          ASV 1885 Freiburg II      – ASV Vörstetten II

20:00 Uhr:          ASV 1885 Freiburg I        – ASV Vörstetten I

Wettkampfstätte: Bundschuhhalle, Lindenstraße 4, 79110 Freiburg

ASV-Ringer machen die Meisterschaft wieder spannend

03.10.2019:

RG Hausen-Zell II            – ASV Vörstetten I           16:22

RSV Schuttertal II            – ASV Vörstetten II         0:36

RG Hausen-Zell S            – ASV Vörstetten S          5:24

KSV Tennenbronn          – ASV Vörstetten S          12:26

05.10.2019:

ASV Vörstetten I              – SV Triberg I                     23:11    

ASV Vörstetten II            – SV Eschbach II                0:28

Evazali Ahmadi (vorne) ließ seinem Gegner keine Chance

Zufrieden kann der ASV Vörstetten auf die Doppelkampfwoche zurückblicken.

Die Jugendmannschaft musste verletzungsbedingt auf etliche Ringer verzichten und konnte bei ihren Kämpfen nur sieben der zehn Mannschaftsplätze besetzen. In beeindruckender Manier konnten die Nachwuchstalente dies jedoch kompensieren und verließen in sämtlichen Mattenduellen, bei denen ein Ringer aufgestellt werden konnte, als Sieger die Matte.

Die zweite Mannschaft ist hingegen weiterhin durch den Ausfall mehrerer Stammringer derart gebeutelt, dass derzeit keine konkurrenzfähige Mannschaft aufgestellt werden kann. So waren beide Kämpfe, aufgrund zu weniger Ringer, bereits auf der Waage entschieden.

Die erste Mannschaft machte es jedoch besser. Im Wiesental konnte am Feiertag ein ungefährdeter Mannschaftserfolg eingefahren, bei dem Leon Treffeisen, Evazali Ahmadi, Alexander Truschakov, Ivaylo Nanchev und Pavel Burla jeweils vorzeitig ihre Kämpfe für sich entscheiden konnten. Weitere Zähler erkämpfte Lukas Erschig durch einen Punktsieg.

Beim Heimkampf gegen den bisher ungefährdeten Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten der Verbandsliga aus Triberg sorgten die ASV-Athleten für die Überraschung des Kampftages. Leon Treffeisen gönnte seinem jungen Gegner gerade einmal 43 Sekunden Kampfzeit, um seinen Überlegenheitssieg einzufahren. Noch schneller machte es Pavel Burla im Schwergewicht bis zu seinem Schultersieg.  Auch Evazali Ahmadi zeigte weiter aufsteigende Form und sammelte sehenswert Punkt um Punkt bis zum vorzeitigen Sieg. In einem der Schlüsselkämpfe behielt Ivaylo Nanchev gegen den zuletzt in der Bundesliga aktiven mehrfachen deutschen Meister Michael Kaufmehl knapp die Oberhand. Nachdem Selimchan Jangubaev kampflos weitere Punkte sicherte, lag die Sensation bereits in der Luft. Auch Alexander Truschakov und Mihael Ivancic konnten ihre engen Kämpfe für sich entscheiden und so leuchtete schließlich nach sieben Duellen ein Zwischenstand von 23:0 auf der Anzeigentafel auf und der Mannschaftserfolg war den Ringern nicht mehr zu nehmen. Durch diesen Sieg sorgt der ASV wieder für Spannung im Aufstiegskampf zu Oberliga und schnuppert mit Rang 3 nun sogar selbst an den Spitzenplätzen.