Aktuelles

Erfolgreiches Wochenende der ASV Jugend

Am Wochenende standen der erste Teil der südbadischen Meisterschaften im Ringen an. Die besten Jugendringer des ASV Vörstetten nahmen ebenfalls daran teil, um sich ein Ticket für die deutschen Meisterschaften zu sichern.

Leonie Steigert und Dario Fischetti wurden am Samstag bei der C-Jugend südbadische Meister im Griechisch -Römischen Stil. Konstantin Polewoi wurde bei der B-Jugend bis 44 Kg am Sonntag südbadischer Meister im Freistil. Alexander Weiß wurde Zweiter bei der A-Jugend bis 65 Kg. Alessio Fischetti belegte den vierten Platz.

Wenn Kinder ab 6 Jahren Lust haben das Ringen einmal auszuprobieren sind am Dienstag oder Donnerstag Ab 18 Uhr herzlich dazu eingeladen am Training teilzunehmen. Der ASV hat auch gerade für die Einsteiger eine extra Trainingsgruppe.

ASV feiert Abschluss einer erfolgreichen Saison

ASV Vörstetten I   – KSV Wollmatingen  20:17
ASV Vörstetten II – RSV Schuttertal II  9:10
KSV Appenweier J – ASV Vörstetten J  6:27

Pavel Burla (unten) zählte in der Saison 2018 zu den erfolgreichsten ASV-Ringern. 17 von 18 Kämpfen konnte er gewinnen.

Äußerst erfolgreich beendeten die Mannschaften des ASV Vörstetten kurz vor Weihnachten die Saison 2018.

Die Jugendmannschaft verteidigte auch im letzten Saisonkampf souverän die Tebellenführung und errang damit erneut den Meistertitel in der Bezierksjugendliga. Damit qualifizierten sich die Nachwuchsringer für die Aufstiegskämpfe in die Verbandsjugendliga, die im neuen Jahr ausgetragen werden. Der ASV Vörstetten ist sehr stolz auf die seit Jahren beständige Weiterentwicklung und Erfolge der Jugendringer, weshalb sowohl das Trainerteam als auch alle Jugendringer im Rahmen des letzten heimkampfes geehrt wurden.

Spannung pur war beim Rückkampf der zweiten ASV-Mannschaft um den Aufstieg in die Bezriksliga geboten. Nachdem der Hinkampf nur mit einem Punkt Differenz verloren wurde, rechnete man sich durchaus Chancen auf, dieses Ergebnis vor heimischer Kulisse umzubiegen. Auch die Gäste aus dem Schuttertal hatten offenbar gehörigen Respekt und beordeten daher gegen die stärksten ASV-Ringer sowohl einen erfahrenen Oberligaringer in die Mannschaft als auch den Trainer und ehemaligen Bundesligaringer Mario Lauer. Letztlich ging diese Rechnung zu Gunsten der Gäste auf. Zwar konnten sie nur drei der acht Mattenduelle gewinnen, doch reichten diese klaren Siege in der Summe zum erneut hauchdünnen Mannschaftserfolg. Dennoch tat das der Stimmung in der mit rund 300 Zuschauern nochmals rappelvollen Heinz-Ritter Halle keinen Abbruch. Das beherzte Auftreten und der mannschaftlich geschlossene Kampfgeist der ASV-Staffel wurde bejubelt und Ahmadjan Anwari, Ahmed Muhammed, Nikita Ovsjanikov, Martin Röttinger und David Ovsjanikov wurden zu ihren Siegen lautstark angefeuert.  Der ASV Vörstetten gratuliert den Sportskameraden des RSV Schuttertal zum Aufstieg in die Bezirksliga.

Die beste Ligaplatzierung der letzten Jahrzehnte sicherte sich schließlich die erste ASV-Mannschaft mit dem Erfolg im letzten Heimkampf gegen den KSV Wollmatingen. Fünf Einzelersiege mit jeweils voller Punktausbeute reichten an diesem Abend zum Sieg. Leon Treffeisen hatte keinen Gegner, Alexander Truschakovs Gegner ließ sich verletzungsbedingt schultern und Evazali Ahmadi ließ seinem Gegner keine Chance und fegte ihn bereits nach einer halbe Minute technisch überlegen von der Matte. Die weiteren Punkte erkämpften jeweils durch technische Überlegenheit die ASV-Asse im Schwergewicht Pavel Burla und Ivaylo Nanchev. Beide trugen nicht nur in diesem Kampf maßgeblich zum Erfolg bei, sondern waren in der gesamten Saison die Siegringer Nummer 1 im ASV Kader. Beide standen in allen 18 Saisonkämpfen für den ASV auf der Matte und mussten sich jeweils nur einmal geschlagen geben. Hierbei errang Nanchev 58 und Burla sogar 67 von insgesamt 72 möglichen Mannschaftspunkten. Zu den weiteren Siegesgaranten zählten Leon Treffeisen mit 14 gewonnen Kämpfen und 53 Mannschaftspunkten gefolgt von Alexander Truschakov und Evazali Ahmadi, die jeweils 13 Kämpfe gewinnen konnten.

 

Letzter Heimkampf mit großer Saisonabschlussfeier am 22.12.2018

Zum Saisonfinale in heimischer Halle möchten die Ringer des ASV Vörstetten die erfolgreichste Saison der letzten Jahrzehnte perfekt machen. So kann die auswärts ringende Jugendmannschaft zum zweiten Mal in Folge Meister der Bezirksliga werden, die zweite Mannschaft hat im Final-Rückkampf noch die Chance auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg und der ersten Mannschaft winkt der dritte Platz in der südbadischen Verbandsliga.

Grund genug für den ASV den Saisonabschluss mit seinen Fans groß zu feiern und sich damit für die große Unterstützung während der gesamten Saison 2018 zu bedanken:

  • Freibier
  • Cocktail-Bar
  • Lichts’s Original Münsterplatzwurst
  • Unterhaltung mit DJ

Samstag, 22.12.2018

19:00 Uhr:       ASV Vörstetten II      – RSV Schuttertal II

20:00 Uhr:       ASV Vörstetten I       – KSV Wollmatingen

Der ASV Vörstetten wünscht allen Freunden und Unterstützern des Ringkampfsports eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Glück und Pech für die ASV-Ringer

RSV Schuttertal II         – ASV Vörstetten II                12:11

ASV Vörstetten I          – Lutté Selestat                       28:12

Selimchan Jangubaev zeigte spektakuläre Aktionen und legte seinen Gegner schließlich auf die Schultern.

Wie nah Glück und Pech im Ringen beieinanderliegen, zeigte sich für die Ringer des ASV Vörstetten am vergangenen Kampftag.

Die zweite Mannschaft trat zum ersten Finalkampf um die Meisterschaft in der Kreisliga im Schuttertal an. Beide Mannschaften waren sich über weite Strecken ebenbürtig, jedoch hatte der Gastgeber das berühmte Quäntchen Glück auf seiner Seite. So gestalteten zwar A. Weiß, A. Muhammed, N. Ovsjanikov und J. Nefzger die Hälfte der Mattenduelle erfolgreich, jedoch reichten die Mannschaftspunkte nur zu einer knappen Niederlage. Pech hatte hingegen D. Ovsjanikov, der nach einem starken Kampf nur 8 Sekunden vor Schluss den Sieg durch eine abgegebene Wertung noch aus der Hand geben musste.

Glücklicher verlief der Kampf ersten Mannschaft in der Verbandsliga, wo das deutliche Endergebnis etwas über den Kampfverlauf hinwegtäuscht. So fanden sich sowohl P. Burla als auch A. Truschakov bei ihren Kämpfen in gefährlicher Lage wieder und konnten nur durch beherzte Gegenwehr, Glück und einen toleranten Kampfrichter den Schulterniederlagen entgehen. Im Gegenzug gewannen wiederum beide Ihre Kämpfe durch technische Überlegenheit bzw. Schultersieg, was bei den Zuschauern entsprechende Jubelstürme auslöste, denn genau diese Dramatik macht den Ringkampfsport aus. Auch in den weiteren Kämpfen wurde den Fans reichlich Spektakel geboten durch viele technische Aktionen und offensive Gangart ohne großes Taktieren. So heimsten die ASV-Ringer noch fünf weitere vorzeitige Einzelsiege ein durch L. Treffeisen, S. Jangubaev, I. Nanchev, E. Ahmadi und L. Erschig. Besonders Erschigs Kampf sorgte für Jubelstimmung, denn bei seinem mutigen Auftritt bestätigte das Vörstetter Eigengewächs seine gute Form in der Rückrunde, konnte insgesamt vier Schwunggriffe ansetzen und damit sein Können im Greco-Stil unter Beweis stellen.

Die nächsten Mannschaftskämpfe

Am kommenden Samstag reist der Oberligaabsteiger aus dem Elsass nach Vörstetten. Gegen den aktuellen Tabellenletzten will die ASV-Staffel den oberen Tabellenplatz in der Verbandsliga verteidigen.

Die zweite Mannschaft tritt zeitgleich zum ersten Kampf um den Bezirksligaaufstieg im Schuttertal an.

Samstag, 15.12.2018

19:00 Uhr:       RSV Schuttertal II      – ASV Vörstetten II

Wettkampfstätte: Turn- u. Festhalle Schuttertal, 77978 Schuttertal

 

20:00 Uhr:       ASV Vörstetten I       – Lutté Selestat

Action-Spannung-Vergnügen: Erleben Sie Ringen in Vörstetten

« Ältere Beiträge